Infoveranstaltungen: Infoveranstaltungen
bilder/symbolvierpfeile.gif

Infoveranstaltungen


Zu aktuellen Frauen- oder Gesundheitsthemen bieten wir in unregelmäßigen Abständen mittwochsabends Vorträge in unseren Räumen an (siehe Aktuelles). Hierzu werden auch externe Referentinnen eingeladen.
Desweiteren bieten wir für Frauen sowohl rechts- als auch linksrheinisch Informationen zu rechtlichen Fragen wie z.B. Trennung, Scheidung, Unterhalts- und Sorgerechtsstreitigkeiten an.
Für aktuelle Termine klicken Sie bitte hier!

Referentinnen

Die Mitarbeiterinnen unseres Hauses stehen als Fach-Referentinnen z.B. zu den Themen Essstörungen, Wechseljahre, häusliche Gewalt und sexueller Missbrauch anderen Einrichtungen, Schulen, Kindergärten etc. zur Verfügung.

Fortbildung und Supervision

Zu den Themen Essstörungen und sexueller Missbrauch bieten wir für Lehrerinnen, Erzieherinnen und psychosoziales Fachpersonal Fortbildungen und Supervision an.

 

Digitale Gewalt gegen Frauen und Mädchen

Formen, Folgen, Handlungsmöglichkeiten

(Informationsveranstaltung)

 bilder/keyboard-956463__340.jpg


Digitale Medien sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Gerade Jugendliche und junge Erwachsene sind mit Smartphone und Tablet rund um die Uhr online.
Surfen, recherchieren, fotografieren, filmen, posten und chatten – das Internet bietet vielfältige Möglichkeiten, zu kommunizieren und sich zu präsentieren. Genauso groß sind aber auch die Möglichkeiten des Missbrauchs digitaler Medien und der digitalen Gewalt. Täter haben im Internet, v.a. durch die Anonymität und die zahlreichen Kanäle, ein leichtes Spiel.

Peinliche Bilder, Beleidigungen, Bedrohungen oder Lügen können mit wenigen Klicks verbreitet werden und erreichen eine unüberschaubare Öffentlichkeit. Cybermobbing, Grooming, Sexting, Cyberstalking usw. gehören inzwischen zum digitalen Alltag. Dabei belegen Stuudien, dass für Mädchen und Frauen das Risiko, sexualisierte digitale Gewalt zu erfahren, viel höher ist als für Männer. Grund dafür ist ein enthemmter, hasserfüllter Sexismus im Netz.

In dieser Informationsveranstaltung werden verschiedene Formen digitaler Gewalt und digitaler Straftaten vorgestellt und erklärt. Außerdem wird es darum gehen, die Folgen digitaler Gewalt zu verdeutlichen und Möglichkeiten aufzuzeigen, wie mit digitaler Gewalt umgegangen werden kann. Dazu gehören neben Prävention und Selbstschutz unter Umständen auch rechtliche Schritte.


Termin: Montag, 23. Januar 2018, ab 19:00 Uhr
Ort: Frauenzentrum Bad Honnef, Hauptstraße 20a
Gebühr: kostenfrei (gefördert durch die Hannah-Stiftung gegen sexuelle Gewalt) 
Anmeldung erforderlich